Am 16. Juni (Freitag) um 18:00 Uhr hatte der DWK einen Termin im Nationalmuseum in Poznań

Am 16. Juni (Freitag) um 18:00 Uhr hatte der DWK einen Termin im Nationalmuseum in Poznań, Aleje Marcinkowskiego 9, um die Ausstellung des berühmten deutschen Künstlers Hans Arp zu besichtigen.

Hans Arp ging der Geschichte der modernen Kunst als Mitbegründer des Dadaismus und des Surrealismus ein, sein Name wird in einem Atemzug mit dem Meister Pablo Picasso genannt. Der Marktwert vieler ausgestellter Werke überschreitet jeweils eine Million Euro, was die Rolle von Hans Arp in der zeitgenössischen Kunst noch stärker verdeutlicht. Die Präsentation der Werke von Hans Arp war eine der wichtigsten Ausstellungen in Poznań in den letzten zehn Jahren und es war eine große Freude, an diesem Ereignis als Deutsch-Polnischer Wirtschaftskreis teilzunehmen. Durch die Ausstellung führte uns Frau Professorin Marta Smolińska, die Kuratorin der Ausstellung und Dozentin an der Universität der Künste in Poznań und der Universitäten Berlin und München. Die Ausstellung hinterließ einen tiefen Eindruck, die präsentierten Kunststücke und der Vortrag der Kuratorin gewahrten uns Einblick in die Trends in der modernen Kunst. Neben den Werken des Meisters wurden auch zahlreiche Werke zeitgenössischer polnischer Künstler ausgestellt, für welche Hans Arp eine Quelle der Inspiration war. Allen DWK-Mitgliedern, die an diesem Abend nicht dabei waren, möchten wir einen kurzen Imagefilm empfehlen: https: //www.youtube.com/watch V = iULBpKIxjOM Nach einer deftigen Portion Kunst und Kultur begaben wir uns auf den Alten Markt, um den Abend in einer entspannten Atmosphäre ausklingen zu lassen.